–––

NÄCHSTER ANLASS

03.11.2018 – Beitrag zur Tagung ‚Sagt doch einfach, was Sache ist!‘ Die Suche nach einer neuen Sprache im Gottesdienst




 

 

Über uns 


Im Sommer 2016 haben wir ca. 300 Postkarten an Theologiestudierende versandt, mit denen wir dazu

aufriefen, Ideen, Kritik, Befürchtungen und Vorschläge für die Zukunft der reformierten Kirche zu formulieren.

In Anlehnung an Luthers legendären Thesenanschlag von 1517 sollten diese Gedanken als Thesen formuliert

werden. Der „Thesenaufruf“ löste ein Echo aus: Bis Ende Oktober 2016 sind ca. 180 Thesen bei uns eingegangen.

Und jede Menge positiver Reaktionen.


Im Frühlingssemester 2017 haben wir eine Veranstaltungsreihe durchgeführt. An drei Anlässen diskutierten,

reflektierten und stritten junge (angehende) TheologInnen über Themen, die wir aus den Thesen entwickelt haben,

die bei uns eingegangen sind. Wie es sich für Reformierte gehört.


Nach der Veranstaltungsreihe haben wir einen Bericht verfasst, der die Ergebnisse festhält: Was ist klar geworden?

Woran wollen wir gemeinsam weiterdenken und -arbeiten?


Die nächste Veranstaltung fand am 3. November statt (siehe Startseite). Sie setzte fort, was an den Veranstaltungen
im Frühjahr 2017 immer wieder Thema war: Die Frage nach den Grundlagen, auf und mit denen Kirche gestaltet
werden kann. Mit dem Fokus auf die Kirchenordnung(en) thematisieren wir einen Aspekt, der in den letzten Jahren
weder in Studienplänen noch in kirchlichen Debatten viel Aufmerksamkeit genoss. Wir finden aber: Da liegt viel
Potenzial brach. Das soll urbar gemacht werden.

Im Sommer 2017 ist Laura Klingenberg zum Thesenaufruf-Team gestossen.


Unser Ziel mit dem Projekt Thesenaufruf: Als NachwuchstheologInnen das Reformationsjubiläum feiern.

Aber nicht, indem wir stolz auf das Erreichte blicken und uns zurücklehnen.

Sondern, indem wir ausmalen und begründen, was in Zukunft erreicht werden kann.


Der Thesenaufruf ist also ein Experiment mit offenem Ausgang. Sei dabei.

 

Manuel Amstutz (Zürich)

Laura Klingenberg (Basel)

Dominik von Allmen (Biel)

Evelyne Zinsstag (Basel)


Kontakt: info@thesenaufruf.ch